Windrad von ABO Wind. Die Aktie des Unternehmens hat auf Sicht von fünf Jahren fast 540 Prozent an Wert gewonnen. / Foto: ABO Wind

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

ABO Wind verkauft irischen Windpark an Encavis-Fonds

Der Wiesbadener Projektentwickler ABO Wind hat seinen noch nicht vollständig errichteten Windpark Clogheravaddy an den Banken-Spezialfonds Encavis Infrastructure Fund IV veräußert. Wie laufen die Aktien von ABO Wind und Encavis?

Drei Windkraftanlagen des Parks im County Donegal im Nordwesten Irlands produzieren bereits seit Ende 2019 Strom. Drei weitere Anlagen sind derzeit im Bau und Unternehmensangaben zufolge bald fertiggestellt. Das letzte Windrad soll Mitte 2023 in Betrieb gehen. Der Windpark wird eine Gesamtleistung von 23,6 Megawatt haben und Strom für knapp 25.000 Haushalte liefern. Alle sieben Windräder sind mit V105-Turbinen von Vestas bestückt.

ABO Wind plant, einen Gemeinschaftsfonds für wirtschaftliche, ökologische, soziale und kulturelle Projekte vor Ort einzurichten. Für jede Megawattstunde, die in den drei von einem staatlichen Subventionsprogramm geförderten Anlagen des Windparks produziert wird, werden 15 Jahre lang 2 Euro in den Fonds eingezahlt. Der Fonds dürfte damit laut ABO Wind jährlich rund 60.000 Euro erhalten.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

09.02.22
 >
01.02.22
 >
08.07.22
 >
21.12.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x