Das Aflac-Maskottchen, eine Ente, bei einer Parade in den USA. Die Aflac-Aktie hat auf Jahressicht 20 Prozent zugelegt. / Foto: imago images, Xinhua

  Aktien-Favoriten

Aflac: In Japan läuft es weiter schleppend

Der US-Versicherungskonzern Aflac leidet nach wie vor unter einem schwächelnden Geschäft in seinem wichtigsten Markt Japan. Die Aktie zeigt sich hingegen weiterhin robust.

Im zweiten Quartal 2022 setzte Aflac 5,4 Milliarden US-Dollar um. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 5,6 Milliarden Dollar. Einbußen gab es erneut vor allem im Japan, wo die Corona-Einschränkungen immer noch größer sind als in den USA.

Der Nettogewinn des Konzerns stieg von 1,1 auf 1,4 Milliarden Dollar, allerdings in erster Linie wegen positiver Effekte außerhalb des Tagesgeschäfts. Vor allem günstige Wechselkurse und deutlich gestiegene Einnahmen aus dem Verkauf von Derivaten brachten Aflac fast 0,5 Milliarden Dollar mehr ein als im Vorjahreszeitraum.

Finanziell ist der Konzern weiterhin stabil aufgestellt. Von April bis Juni kaufte Aflac eigene Aktien im Wert von 650 Millionen Dollar zurück. Für den Geschäftsverlauf in der zweiten Jahreshälfte gibt sich das Management „vorsichtig optimistisch“.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

28.04.22
 >
02.08.22
 >
15.07.22
 >
05.08.22
 >
14.07.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x