Hauptgebäude der Allianz in München. Die Allianz-Aktie hat sich auf lange Sicht gut entwickelt. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Allianz: Saftig grün trotz Kohle und Atomwaffen?

Der Versicherungsriese Allianz will kein Geld mehr mit Kohle verdienen. Bei genauerem Hinsehen gibt es aber Ausnahmen. Und andere umstrittene Geschäfte. Wie nachhaltig ist der Münchener Konzern? Welche Aussichten hat die Aktie?

Kranken-, Lebens- und Schadenversicherungen – das ist das Kerngeschäft der Allianz. Mit einem Jahresumsatz von mehr als 140 Milliarden Euro ist die Allianz das fünftgrößte Versicherungsunternehmen der Welt. Zudem gehört der 1890 gegründete Konzern mit einem Anlagevermögen von fast 2,4 Billionen Euro zu den größten Vermögensverwaltern (Stand Ende 2020). Über die Tochterunternehmen Allianz Global Investors und Pimco vertreibt die Allianz neben herkömmlichen auch nachhaltige Finanzprodukte, etwa den Aktienfonds Allianz Global Sustainability.

Stand März 2020 beschäftigte der Konzern weltweit über 174.000 Menschen und betreute etwa 100 Millionen Kundinnen und Kunden in mehr als 70 Ländern.

Raus aus der Kohle – aber nicht sofort und überall

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

13.01.20
 >
20.11.19
 >
09.02.21
 >
10.02.21
 >
03.03.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x