Einer der Wasserstoffzüge von Alstom, die jetzt in Niedersachsen fahren. Wie entwickelt sich die Aktie des Konzerns? / Foto: Alstom

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Alstom und Linde: 14 Wasserstoffzüge für Niedersachsen

Zwischen Bremerhaven, Cuxhaven, Bremervörde und Buxtehude ersetzen seit diesem Monat die ersten fünf von insgesamt 14 wasserstoffbetriebenen Elektrozügen klimaschädliche Dieseleisenbahnen. Die dafür notwendige Technik kommt vom internationalen Industriegase-Konzern Linde und dem französischen Bahnbauer Alstom.

Linde hat in Bremervörde eine Tankstelle für Passagierzüge errichtet, die die Bahnen mit Wasserstoff versorgt. Die Züge selbst kommen von Alstom. Nach Angaben der Unternehmen ist das norddeutsche Projekt das weltweit erste Wasserstoffnetz mit Passagierzügen. Bis Jahresende sollen alle 14 Elektrozüge ihren Betrieb aufgenommen haben. Die Bahnen vom Typ Coradia iLint können laut Alstom mit einer Tankfüllung 1.000 Kilometer fahren.

Die Alstom-Aktie hat seit Mitte 2021 stark an Wert verloren. Im Jahresvergleich liegt sie 44 Prozent im Minus. Aktuell kostet sie im Tradegate-Handel 20,41 Euro (Stand 29.8.2022, 9:37 Uhr).

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

29.08.22
 >
28.07.22
 >
06.09.22
 >
07.07.22
 >
20.06.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x