Die Streuobstwiesen Manufaktur will weiter wachsen und sammelt zur Finanzierung Geld über die Crowd ein. / Foto: Pixabay

  Anleihen / AIF, Crowd-Investment, Crowd-Test

Anleihe: Ostmost Wachstumsfinanzierung mit 7 % Zins plus Bonus

Die Streuobstwiesen Manufaktur GmbH vertreibt Säfte, Schorlen und Cider (Apfelwein) in zertifizierter Bio-Qualität unter ihrer Marke „Ostmost“. Um insbesondere den Vertriebsausbau für die Streuobst-Produkte zu finanzieren, bietet das Unternehmen über die Plattform wiwin eine Anleihe an. Die Mindestzeichnung beträgt 250 Euro. Bei einer Laufzeit von fünf Jahren beträgt der Zinssatz 7,0 Prozent pro Jahr. Zudem sind ein verkaufsabhängiger Bonuszins und eine Exiterlös-Beteiligung möglich. Welche Risiken stehen dem gegenüber?

Anbieterin und Emittentin der nachrangigen, tokenbasierten Schuldverschreibungen ist die Streuobstwiesen Manufaktur GmbH mit Sitz in Berlin. Das 2014 gegründete Unternehmen hat nach eigenen Angaben im Geschäftsjahr 2021 erstmals mehr als 1 Million Flaschen abgesetzt.

Minister und Kardinäle

Insgesamt hat die Streuobstwiesen Manufaktur den Angaben nach bisher über 2.000 Tonnen biozertifiziertes Streuobst abgenommen. Streuobst beschreibt eine naturverträgliche Anbauform in der Landwirtschaft, bei der Bäume “verstreut” auf der Wiese stehen. Ökologisch bewirtschaftete Streuobstwiesen sind in der Regel sehr artenreiche Biotope. Alte Streuobstsorten haben meistens auch einen hohen Anteil an gesunden, sekundären Pflanzenstoffen wie Polyphenolen. Als Basis aller ihrer Getränke nutzt die Streuobstwiesen Manufaktur nach eigenen Angaben altbewährte Mostapfelsorten wie den “Minister von Hammerstein”, den “geflammten Kardinal” oder die “gelbe Schafnase”.

Aufgrund von Flächenversiegelungen und der Intensivierung der Landwirtschaft ist der Bestand von Streuobstwiesen in Deutschland nach Angaben des Unternehmens seit 1955 um 80 Prozent zurückgegangen. Ein wesentlicher Grund: Die Bewirtschaftung von Streuobstwiesen ist aufwendiger als die von konventionellen Obstplantagen. Daher zahlt die Streuobstwiesen Manufaktur einen deutlich höheren Preis für das Obst an die Landwirtinnen und Landwirte, damit sie ihre Streuobstwiesen nicht aufgeben.

Bis 2026 will das Unternehmen weitere 40 Millionen Flaschen produzieren und so den Erhalt von regionalen Streuobstwiesen substanziell und langfristig für die Zukunft sicherstellen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

30.06.22
 >
28.06.22
 >
24.06.22
 >
11.07.22
 >
08.11.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x