Schnellzug von Talgo. Der Konzern kehrt mit Nachtzügen zurück auf den deutschen Markt. / Foto: Talgo

  Nachhaltige Aktien

Bahn-Aktie Talgo: Die Signale stehen wieder auf Grün

2020 verbuchte der spanische Eisenbahnbauer Talgo coronabedingt einen Jahresverlust. 2021 liefen die Geschäfte besser – wie gut fährt es sich mit der Aktie?

Im letzten Jahr steigerte Talgo seinen Umsatz um 14 Prozent auf 555 Millionen Euro. Vor allem mit Wartungsarbeiten nahm der Konzern wieder deutlich mehr Geld ein, nachdem die Corona-Einschränkungen 2020 für Ausfälle in diesem Bereich gesorgt hatten.

Der Name Talgo ist in Deutschland nahezu unbekannt, doch auch hierzulande fuhren schon Bahnen des spanischen Unternehmens: Bis 2009 setzte die Deutsche Bahn Nachtzüge von Talgo ein. 2023 wird das Unternehmen mit 23 EuroCity-Zügen nach Deutschland zurückkehren. Die Kernmärkte sind derzeit Spanien und Portugal, Dänemark, Deutschland, die USA und Ägypten. In diesem Jahr will Talgo seinen ersten Wasserstoffzug testen, die darin verbauten Brennstoffzellen kommen vom US-Unternehmen Ballard Power.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

16.03.22
 >
20.06.22
 >
08.02.22
 >
08.09.22
 >
12.08.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x