So soll die geplante Fertigungshalle von Fenecon aussehen. Crowd-Investoren können sich an der Finanzierung beteiligen. / Grafik: Fenecon

  Anleihen / AIF, Crowd-Investment, Crowd-Test

Zweitnutzung von Batterien: Anleihe der Fenecon GmbH mit 5,4 % Zins startet

Die Fenecon GmbH ist auf Stromspeichersysteme spezialisiert. Nun will das Unternehmen gebrauchte Elektroautobatterien für eine Zweitnutzung aufbereiten. Um insbesondere den Bau einer Fertigungshalle zu finanzieren, bietet Fenecon eine Anleihe mit einem Zinssatz von 5,4 Prozent pro Jahr bei einer Laufzeit von rund sieben Jahren an. Eine Zeichnung ist ab 250 Euro über die Plattform GLS Crowd möglich. ECOreporter hat sich das Angebot näher angesehen.

Anbieterin und Emittentin der Schuldverschreibungen „Unternehmensanleihe FENECON 5,40% 2022 2029“ ist die Fenecon GmbH aus Deggendorf in Bayern. Das Unternehmen wurde 2011 von Franz Josef Feilmeier (Jahrgang 1982) gegründet, der seitdem auch Geschäftsführer ist. 2016 erfolgte die Umwandlung von einer GmbH & Co. KG in eine GmbH.

Geschäftstätigkeit der Fenecon GmbH ist laut Unternehmensregister die Errichtung und Projektierung von Anlagen zur Erzeugung und Speicherung von Strom, der Handel mit Batterien, Photovoltaikmodulen, Wechselrichtern und Zubehör sowie von energieeffizienten Beleuchtungen. Fenecon ist laut Wertpapier-Informationsblatt (WIB, Stand: 11.4.2022) seit zehn Jahren im Markt für Stromspeichersysteme und Energiemanagementlösungen aktiv. Das Unternehmen entwickelt nach eigenen Angaben Stromspeichersysteme für Eigenheime, Gewerbe und Industrie in sämtlichen Größen- und Leistungsklassen.

Wie hat sich der Gewinn entwickelt?

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

25.05.22
 >
20.05.22
 >
16.05.22
 >
09.05.22
 >
08.11.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x