Frieden ist in der Ukraine weiterhin nicht in Sicht - einer der Gründe, warum die Stimmung an den Finanzmärkten angespannt bleibt. / Foto: Pixabay

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten, Anleihen / AIF, Finanzdienstleister, Fonds / ETF

Nachhaltig investieren in schwierigen Zeiten: Das sollten Anlegerinnen und Anleger beachten

Ukraine-Krieg, Klimawandel, Inflation, steigende Zinsen, unterbrochene Lieferketten, die weiterhin schwelende Corona-Pandemie - in der Welt bleibt es unruhig. Und damit auch an den Finanzmärkten. Was heißt das für Besitzerinnen und Besitzer von grünen Aktien, Fonds und ETFs? Wie sehr sind Investments in nachhaltige Anleihen, Mikrofinanzen, Nachrangdarlehen betroffen? ECOreporter gibt Investment-Ratschläge für turbulente Zeiten.

Die Ratschläge richten sich an Anlegerinnen und Anleger, die schon investiert sind. Aber auch an Menschen, die nun überlegen, ob es ein besonders guter oder ein besonders schlechter Zeitpunkt für neue nachhaltige Investments ist.

Grüne Aktien in Krisenzeiten?

Grundsätzlich spricht auch in einer Krise nichts dagegen, in Aktien zu investieren, denn in den letzten Jahrzehnten waren Aktien die lukrativsten langfristigen Geldanlagen. Allerdings sollten Sie dabei Folgendes beachten:

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

03.11.22
 >
05.08.22
 >
11.10.22
 >
16.04.22
 >
14.11.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x