CropEnergies profitierte zuletzt von deutlich gestiegenen Bioethanolpreisen. / Foto: CropEnergies

  Nachhaltige Aktien

CropEnergies erwartet neue Rekordzahlen, sieht aber auch Risiken

Der Mannheimer Bio-Treibstoffhersteller CropEnergies geht nach dem letzten Rekordgeschäftsjahr von weiterem Wachstum aus, allerdings vorerst nicht unbedingt von höheren Gewinnen. Was heißt das für die Aktie?

CropEnergies rechnet für das erste Quartal seines Geschäftsjahres 2022/23 (März bis Mai) mit einem deutlichen Anstieg beim Umsatz und operativen Gewinn. Für das Gesamtjahr 2022/23 kalkuliert das Management mit einer Umsatzsteigerung von 1,08 Milliarden Euro auf 1,35 bis 1,45 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) soll zwischen 105 und 155 Millionen Euro liegen und damit im Mittel ungefähr auf dem Niveau des Vorjahres (127 Millionen Euro).

Als Grund für die verhaltene Gewinnprognose nennt CropEnergies die unklaren Auswirkungen des Ukraine-Krieges auf den Biospritmarkt. Das Unternehmen geht bislang aber davon aus, ausreichend Rohstoffe und Energie für die Produktion von erneuerbarem Ethanol und Futtermitteln zu erhalten.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

05.04.22
 >
12.01.22
 >
17.12.21
 >
10.02.22
 >
27.01.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x