Die Grünzeug GmbH wollte Essen mit dem Fahrrad ausliefern. Anlegerinnen und Anleger konnten über Nachrangdarlehen in das Unternehmen investieren. / Symbolfoto: Pixabay

  Anleihen / AIF, Crowd-Investment, Wachhund

Crowd-Angebot vanilla bean: Grünzeug GmbH meldet Insolvenz an

Die Grünzeug GmbH aus Regensburg wollte den verpackungsfreien Lieferdienst vanilla bean aufbauen und hatte dazu Geld über die Crowd-Plattform Companisto eingesammelt. Jetzt musste das Unternehmen Insolvenz anmelden.

Zur Sicherung des Schuldnervermögens hat das Amtsgericht Regensburg den Rechtsanwalt Hubert Ampferl zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Das Unternehmen darf damit ohne Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters keine Zahlungen mehr leisten.

Die Grünzeug GmbH hatte 2019 über die Crowd-Plattform Companisto partiarische Nachrangdarlehen angeboten. Die Ziel-Fundingsumme lag bei 750.000 Euro. Das Unternehmen wollte deutschlandweit den Restaurant-Lieferdienst vanilla bean etablieren, der mit Mehrweg-Verpackungen arbeiten und die Gerichte klimaschonend auf Fahrrädern ausliefern sollte. Erste Gewinne wurden für frühestens 2023 in Aussicht gestellt.

ECOreporter hatte zum Funding-Start darauf hingewiesen, dass das Angebot „mit erheblichen Risiken verbunden ist und zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen kann“.

Verwandte Artikel

14.07.21
 >
29.06.21
 >
28.06.21
 >
18.08.21
 >
05.02.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x