Kritischer Blick: ECOreporter verrät, bei welchen Windaktien es noch Kaufgelegenheiten gibt. / Foto: PNE

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Die besten Windaktien – wo sich jetzt der Einstieg lohnt

In Deutschland schwächelt der Windkraftausbau, weltweit ist die Windenergie aber weiterhin auf dem Vormarsch. ECOreporter liefert einen Überblick über Windkraftaktien. Wo bieten sich Einstiegschancen, welche Aktien sollten Anlegerinnen und Anleger meiden?

Beim Blick auf die Tabelle (siehe unten im Premium-Bereich) fällt auf: Viele Aktien sind auf Monats- wie Jahressicht im Minus. Die Windbranche spürt die Corona-Krise: Verzögerungen in der Lieferkette und hohe Materialkosten machen besonders Windanlagenbauern zu schaffen und drücken die Margen. Windparkprojektierer und Windparkbetreiber belasteten im vergangenen Jahr verschobene Investitionsentscheidungen durch Kunden und auch die schlechte Witterung – es wehte schlicht weniger Wind.

Zudem sind die politischen Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien aktuell nicht gut. In den USA steht ein milliardenschweres Infrastrukturpaket von US-Präsident Joe Biden vor dem Aus, weil ein Senator aus der eigenen Partei es blockiert. Die Pläne hätten auch umfangreiche Investitionen in erneuerbare Energien vorgesehen.

Allerdings waren viele Windaktien zu Beginn des vergangenen Jahres auch sehr hoch bewertet, weswegen der Jahresvergleich nun ungünstig ausfällt. Beim Blick auf die Entwicklung über fünf Jahre können Anlegerinnen und Anleger hingegen leicht erkennen, wie positiv die Wertentwicklung vieler Unternehmen langfristig ausfällt.

Diese Aktien betrachtet ECOreporter im Folgenden ausführlich:

  • ABO Wind
  • Clearvise (ehemals ABO Invest)
  • Encavis
  • Energiekontor
  • Greencoat UK Wind
  • Nordex
  • Ørsted
  • Pacifico Renewables
  • PNE
  • Siemens Gamesa
  • Vestas
  • Xinjiang Goldwind

Den größten Wertzuwachs verbuchte auf fünf Jahre gesehen die Aktie des Grünstromerzeugers ABO Wind mit einem Kursplus von 661 Prozent. Bei derartigen Wachstumsraten können zwischenzeitliche Kursrücksetzer auch begrüßenswerte Korrekturen sein, die neue Einstiegschancen für lange zu teure Aktien bieten. ECOreporter analysiert, wo diese sich jetzt bieten. Lesen Sie zudem den ECOreporter-Ratgeber Nachhaltig investieren in Krisenzeiten: Das sollten Anlegerinnen und Anleger beachten.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

11.01.22
 >
10.12.21
 >
03.12.21
 >
25.11.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x