Das Briefporto und weitere Dienstleistungen der Post steigen 2022 im Preis. / Foto: Unternehmen

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

Deutsche Post: Porto wird teurer

Die Deutsche Post DHL Group darf ihre Briefpreise erhöhen. Die Bundesnetzagentur hat dem Bonner Konzern die Preiserhöhung ab dem 1. Januar 2022 am Freitag genehmigt. Die Preise für Briefe und Brief-Zusatzleistungen steigen damit um durchschnittlich 4,6 Prozent.

Konkret bedeutet das, dass die Produkte Standard-, Kompakt-, Groß- und Maxibrief zum 1. Januar 2022 jeweils fünf Cent teurer werden. So steigt beispielsweise das Porto für den Standardbrief von 80 auf 85 Cent, der Kompaktbrief kostet statt 95 Cent künftig glatt 1 Euro. Für die Postkarte wird das Porto um zehn Cent von 60 auf 70 Cent angehoben. Außerdem werden die Preise für das Einschreiben und Einwurf-Einschreiben um 15 Cent auf 2,65 Euro beziehungsweise 2,35 Euro erhöht.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

09.12.21
 >
24.11.21
 >
04.11.21
 >
06.10.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x