SMA Solar verdient sein Geld hauptsächlich mit Wechselrichtern für Solaranlagen. / Foto: SMA Solar

  Nachhaltige Aktien

Durchwachsene Entwicklung bei SMA Solar: Aktie verliert 6 %

Der Wechselrichterhersteller SMA Solar konnte seinen Gewinn im ersten Halbjahr 2021 deutlich steigern, hat aber Probleme im Auftragsbereich und in der Beschaffung. Die Aktie verliert spürbar an Wert.

13,3 Millionen Euro Nettogewinn erzielte das Unternehmen aus dem hessischen Niestetal im ersten Halbjahr – ungefähr fünfmal so viel wie im gleichen Zeitraum 2020. Unternehmensangaben zufolge sorgten Verbesserungen im Produktmix und bei der Kostenstruktur für eine deutlich bessere Profitabilität.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Umsatz ging hingegen um 5 Prozent auf 488 Millionen Euro zurück. Laut SMA Solar haben sich vor allem kleine und mittlere Unternehmen im ersten Halbjahr mit Investitionen zurückgehalten. Für das zweite Halbjahr rechnet der Konzern mit einer positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Lieferengpässe bei elektronischen Bauteilen könnten sich aber negativ auf die Geschäfte auswirken.

An der Börse kamen die neuen Zahlen nicht gut an. Die SMA Solar-Aktie hat heute knapp 6 Prozent abgegeben und notiert derzeit bei 44,26 Euro (Stand 12.8.2021, 10:15 Uhr). Auf Monatssicht hat die Aktie knapp 9 Prozent verloren, im Jahresvergleich liegt sie 63 Prozent im Plus.

ECOreporter sieht nach einigen schwierigen Jahren eine positive Entwicklung bei SMA Solar, auch weil das wachsende Service-Geschäft für verlässliche Einnahmen sorgt. Die Aktie ist allerdings sehr schwankungsanfällig und mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von 59 für 2021 aktuell auch für risikofreudige Anlegerinnen und Anleger zu teuer.

Lesen Sie auch: Langfristig mehr als 7.700 % im Plus - das sind die besten Solaraktien.

SMA Solar Technology AG: ISIN DE000A0DJ6J9 / WKN A0DJ6J

Verwandte Artikel

22.07.21
 >
21.10.22
 >
09.07.21
 >
29.06.21
 >
04.05.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x