Edisun Power entwickelt und betreibt Solarparks, vor allem in Südeuropa. / Symbolfoto: Pixabay

  Nachhaltige Aktien

Edisun Power führt Kapitalerhöhung vorerst nicht durch

Eigentlich wollte sich Edisun Power im Juli über die Ausgabe neuer Aktien bis zu 36 Millionen Schweizer Franken (36,2 Millionen Euro) sichern. Doch mittlerweile sieht der Schweizer Solarparkbetreiber bessere Finanzierungswege.

Das Management schätzt es im aktuellen Marktumfeld als deutlich attraktiver ein, mit dem Verkauf von Solarprojektrechten Geld einzunehmen. Deshalb werde man „die geplante Kapitalerhöhung zurzeit nicht umsetzen“, wie das Unternehmen am gestrigen Montag mitteilte. Eventuell hole man die Kapitalmaßnahme später im Jahr nach. Dies hänge auch davon ab, wie gut sich das Projektgeschäft entwickle.

Edisun Power will mittelfristig über Solaranlagen mit einer Erzeugungskapazität von 300 bis 350 Megawatt (MW) verfügen. Aktuell sind es 84 MW. Um das Wachstum finanzieren zu können, plant der Konzern den Verkauf von Solarprojekten mit einem Volumen von 600 bis 700 MW an Infrastrukturfonds, Energieversorger, Pensionsfonds und Großkonzerne. Etwa 185 MW sollen bereits 2022 veräußert werden.

Edisun Power möchte dauerhaft etwa ein Drittel seiner Solarprojekte fertigstellen und selbst nutzen, die anderen zwei Drittel sollen in unterschiedlichen Entwicklungsstadien verkauft werden.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

05.07.22
 >
05.07.22
 >
24.06.22
 >
05.05.22
 >
25.03.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x