Trotz des jüngsten Verkaufs setzt Energiekontor weiter auf einen Ausbau seines Anlagenbestands. / Foto: Energiekontor

  Aktien-Favoriten

Energiekontor verkauft Windpark Niederzier-Steinstraß

Das Bremer Erneuerbare-Energien-Unternehmen Energiekontor veräußert einen Windpark aus seinem Eigenbestand an die Stadtwerke Heidenheim. Wie attraktiv ist derzeit die Energiekontor-Aktie?

Der 2017 in Betrieb genommene Windpark Niederzier-Steinstraß im Kreis Düren (NRW) besteht aus drei Windkraftanlagen des US-Herstellers General Electric (GE) und hat eine Erzeugungskapazität von 8,25 Megawatt (MW). Zum Kaufpreis machten die Vertragsparteien keine Angaben, Energiekontor wird sich auch weiterhin um die technische Betriebsführung der Anlagen kümmern.

„Mit dem Verkauf nutzen wir eine sich bietende attraktive Marktchance zur Optimierung der im Eigenbestand von Energiekontor gehaltenen Wind- und Solarparks“, sagt Energiekontor-Chef Peter Szabo. „Der Verkauf bleibt dennoch eine Ausnahme, denn unser strategisches Ziel ist und bleibt ganz klar der konsequente und weitere Ausbau des Eigenbestandsportfolios in den kommenden Monaten und Jahren. Erst im August dieses Jahres haben wir einen Windpark mit einer Gesamterzeugungsleistung von rund 27 MW in den Eigenbestand überführt. Weitere Projekte, die für den Eigenbestand vorgesehen sind, befinden sich in der Planung beziehungsweise sind bereits im Bau.“

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

28.09.22
 >
22.09.22
 >
06.09.22
 >
17.11.22
 >
11.11.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x