Die Nvidia-Aktie liegt auf fünf Jahre gesehen fast 400 Prozent im Plus - trotz deutlicher Rücksetzer in den letzten Monaten. / Foto: Nvidia

  Nachhaltige Aktien

GeForce-Verkäufe schwächeln: Nvidia-Aktie verliert 6,3 %

Der US-Chipkonzern Nvidia profitierte lange von der hohen Nachfrage nach seinen Grafikkarten. Jetzt sind die Bestellungen zurückgegangen, die Lager voll, und offenbar wirkt sich auch die Krise der Krypto-Branche negativ auf die Geschäfte aus.

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022/23 (Mai bis Juli) setzte Nvidia nach vorläufigen Zahlen 6,7 Milliarden US-Dollar um. Das sind 19 Prozent weniger als im ersten Quartal und 17 Prozent weniger als vom Unternehmen erwartet. Schwach entwickelten sich vor allem die Verkäufe der GeForce-Grafikkarten, die um 33 Prozent auf knapp 2 Milliarden Dollar einbrachen. Ein Teil dieser Einbußen ist auf den allgemeinen Rückgang von PC-Verkäufen zurückzuführen, die zuvor wegen der Corona-Lockdowns und des Homeoffice-Booms historische Höchststände erreicht hatten.

Nvidia dürfte aber auch darunter leiden, dass der Markt für Kryptowährungen in den letzten Monaten zusammengebrochen ist. Denn viele Krypto-Schürfer setzen in ihren Server-Farmen GeForce-Prozessoren ein, kaufen derzeit aber keine neuen Chips mehr, weil sich das Erschaffen neuer Krypto-Coins aktuell kaum lohnt.

Nvidia will seine hohen Lagerbestände jetzt mit Rabattaktionen abbauen. Die vollständigen Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal kündigt der Konzern für den 24. August an.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

03.08.22
 >
29.07.22
 >
12.07.22
 >
27.05.22
 >
17.05.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x