Der US-Versicherer Humana bietet in den USA etwa Leistungen vergleichbar mit einer Pflegeversicherung an. / Foto: imago images, glasshouseimages

  Nachhaltige Aktien

Humana: Mehr Kunden, weniger Gewinn – Corona belastet

Der US-Versicherer Humana hat aufgrund von Belastungen durch die Corona-Krise 2021 weniger verdient als im Vorjahr. Den Umsatz konnte man vor allem wegen eines Anstiegs bei der Zahl der Kundinnen und Kunden steigern. Auch 2022 rechnet der Konzern damit, dass die Corona-Krise das Ergebnis belasten wird, will aber gleichzeitig weiter wachsen.

Humanas Umsatz wuchs von 77,2 Milliarden US-Dollar 2020 auf 83,1 Milliarden Dollar im abgelaufenen Geschäftsjahr. Dies lag laut Konzern vor allem an einem Kundenwachstum bei Programmen im Rahmen der bundesstaatlichen US-Versicherung Medicare und höheren Prämien in diesem Bereich. Auch die Umsätze aus dem Geschäft mit häuslicher Pflege stiegen demnach.

Medicare ist eine öffentliche Versicherung für ältere oder behinderte US-Bürgerinnen und -Bürger, bietet allerdings keine volle Kostendeckung an, sondern sieht verschiedene Formen der Selbstbeteiligung vor, die erhebliche finanzielle Belastungen für Erkrankte bedeuten können. Mit Angeboten aus dem Bereich "Medicare Advantage" schließen Humana-Angebote diese Lücke bei der Abdeckung durch eine Zusatzversicherung, etwa für Zahnersatz.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

01.09.22
 >
29.08.22
 >
05.09.22
 >
02.08.22
 >
17.11.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x