Intel will von der EU-Kommission Zinsen für eine für ungültig erklärte Strafe. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Intel verklagt EU-Kommission auf mehr als halbe Milliarde Euro

Der US-Halbleiterhersteller und ECOreporter-Aktien-Favorit Intel fordert von der EU-Kommission mehr als eine halbe Milliarde Euro. Dabei geht es um Schadenersatz für eine laut dem Gericht der EU zu Unrecht verhängte Wettbewerbsstrafe, wie aus einem am Montag veröffentlichten Eintrag im EU-Amtsblatt hervorgeht.

Im Januar hatte das Gericht der EU eine Strafe aus dem Jahr 2009 von 1,06 Milliarden Euro zulasten von Intel für nichtig erklärt (Rechtssache T-286/09). Der Konzern hatte die Geldstrafe vorläufig gezahlt und im Februar dieses Jahres zurückbekommen. Nun fordert er Verzugszinsen in Höhe von 593 Millionen Euro auf den Betrag.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

09.06.22
 >
07.06.22
 >
24.05.22
 >
20.05.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x