Mowea will Windkraftanlagen bauen, die unter anderem an Funkmasten installiert werden können. / Foto: Pixabay

  Anleihen / AIF, Crowd-Investment, Crowd-Test

Kleine Windkraftanlagen: Crowdinvesting von Mowea mit bis zu 8 % Zins

Mowea entwickelt und vertreibt kleine Windkraftanlagen, die beispielsweise an Funkmasten, Brücken und auf Industriedächern angebracht werden können. Einen ersten Auftrag für über 750 Turbinen hat das Unternehmen erhalten. Um die Produktion der Anlagen zu finanzieren, bietet Mowea ab 250 Euro Nachrangdarlehen an. Diese haben einen Zinssatz von bis zu 8 Prozent pro Jahr. Welche Risiken bestehen?

Anbieterin und Emittentin der Nachrangdarlehen ist die Mowea - Modulare Windenergieanlagen GmbH (kurz: Mowea) aus Berlin. Das 2016 als UG (haftungsbeschränkt) gegründete Unternehmen ist eine Ausgründung der TU Berlin.

Mowea entwickelt laut Projektprofil (Stand: 27.6.2022, Internet-Plattform econeers) flexible und skalierbare Kleinwindlösungen mit Schwerpunkt auf industriellen Anwendungen. Dazu verwendet das Unternehmen standardisierte Mikrowindturbinen, die vor Ort direkt in vorhandene Architektur oder Infrastruktur integriert werden. Die Anlagen bieten Mowea zufolge eine intelligente Steuerung über Sensoren und mit Monitoring.

Die „Mowea String“-Windenergieanlagen haben gemäß den Angaben auf der Mowea-Internetseite eine Nennleistung von 1 Kilowatt (kW) und einen Rotor-Durchmesser von 1,7 Metern. Zum Vergleich: Neue, auf Türmen installierte Turbinen von Herstellern wie Vestas und Nordex haben in der Regel eine Nennleistung von über 4.000 kW und einen Rotordurchmesser von mehr als 150 Metern.

Mowea hat laut Projektprofil erste kommerzielle Erfolge mit Unternehmen wie Vodafone/Vantage Towers und der österreichischen Infrastrukturgesellschaft ASFiNAG erzielt. Geschäftsführer Dr. Till Naumann erklärt im econeers-Blog-Interview (Stand: 27.6.2022): „Wir freuen uns über die Partnerschaft mit der Vantage Towers AG und den ersten Auftrag von über 752 Turbinen an 52 Standorten, der uns dabei hilft, die Serienproduktion schnell hochzuskalieren.“

Wozu dient das Anlegerkapital?

Das Emissionsvolumen der Nachrangdarlehen beträgt bis zu 2,3 Millionen Euro. Die bei einer Vollplatzierung erwarteten Nettoeinnahmen von rund 2,15 Millionen Euro will Mowea konkret für den Kauf folgender Produkte verwenden:

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

24.06.22
 >
24.06.22
 >
17.06.22
 >
25.05.22
 >
08.11.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x