Linde ist Weltmarktführer bei Industriegasen und investiert derzeit verstärkt in grünen Wasserstoff. / Foto: Linde

  Aktien-Favoriten

Linde will Frankfurter Börse verlassen

Der ECOreporter-Aktien-Favorit Linde plant den Abschied von der Börse in Frankfurt. Der internationale Gasekonzern wird dann auch den deutschen Leitindex Dax verlassen müssen.

Die doppelte Notierung der Linde-Aktie in New York und Frankfurt wirke sich negativ auf die Aktienbewertung aus, sagte Linde-Chef Sanjiv Lamba gestern Abend. Vor allem Beschränkungen im europäischen Handel seien ein Hemmschuh für den Kurs.

Linde möchte eine neue Holding-Gesellschaft mit Sitz in Irland gründen und die bisherigen Linde-Aktien eins zu eins durch Papiere des neuen Unternehmens ersetzen. Für den Konzern, die Angestellten und die Aktionäre soll sich durch die Neustrukturierung nichts ändern. Auch der Firmenname Linde soll erhalten bleiben. Die Aktionäre müssen dem Vorschlag der Konzernleitung noch zustimmen.

Die Linde-Aktie ist seit der Fusion der deutschen Linde AG mit dem US-Konkurrenten Praxair 2018 in Frankfurt und New York gelistet. Der Großteil des Handels findet in New York statt. Kommt es zum Börsenabschied in Frankfurt, wird Linde den Dax verlassen müssen. Geführt wird der Konzern schon seit einigen Jahren aus den USA und Großbritannien, seinen offiziellen Sitz hat er in Irland.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

09.09.22
 >
29.11.22
 >
29.08.22
 >
01.12.22
 >
28.07.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x