Blockheizkraftwerk von Luana. Anlegerinnen und Anleger können über ein partiarisches Nachrangdarlehen in das Unternehmen investieren. / Foto: Luana

  Anleihen / AIF

Luana erhält Aufträge über 26 Millionen Euro

Die Luana Group meldet, dass sie bis 2024 für sich ein Auftragsvolumen von 26 Millionen Euro sichergestellt hat. Hierbei handelt es sich um Energieversorgungsprojekte für 60 Pflegewohnheime mit über 3.000 Betten sowie für 18 wohnwirtschaftliche Neubauten.

Zusätzlich zu dieser Pipeline befinden sich nach Luana-Angaben vier BHKW-Projekte (Blockheizkraftwerke), die eine EEG-Vergütung erhalten sollen, mit einer elektrischen Gesamtleistung von 16 Megawatt und einem Auftragsvolumen von 15 Millionen Euro in der Planung. Welche Projekte der Pipeline sind zunächst für das aktuelle Geldanlage-Angebot „Energieversorgung Deutschland“ vorgesehen?

Der Auftragsboom hängt nach Einschätzung von Luana vor allem mit den gestiegenen Regulierungsanforderungen im Gebäudebereich zusammen. Dadurch steigt die Nachfrage nach klimafreundlichen Energiekonzepten. Mit Blick auf den Wegfall der KfW-55 Förderung erwartet die Luana Gruppe weiteres Nachfragewachstum für sich.

KfW-55 Förderung läuft im Januar aus

Die Förderung der Effizienzhaus-Stufe 55 (einschließlich Erneuerbare-Energien-Klasse und Nachhaltigkeits-Klasse) kann laut KfW-Bank bei Neubauten nur noch bis 31. Januar 2022 beantragt werden. Andere Effizienzhaus-Stufen sowie Gebäudesanierungen fördert die KfW nach eigenen Angaben unverändert.

Die KfW-Effizienzhaus-Stufen 40 und 40 Plus haben aber höhere Nachhaltigkeits-Anforderungen als die Stufe 55. KfW-Effizienzhaus-Stufe 40 bedeutet, dass die Immobilie nur 40 Prozent der Primärenergie im Vergleich zum Referenzgebäude benötigen darf. Der gesetzliche Neubaustandard liegt nach KfW-Angaben bei 75 Prozent des Niveaus des Referenzgebäudes.

Das „Plus“ bei 40 Plus bedeutet nach KfW-Angaben, dass das Gebäude noch mit zusätzlicher Haustechnik, einem „Plus-Paket“ ausgestattet wird, das in erster Linie auf eigene Stromerzeugung und Selbstnutzung des erzeugten Stroms ausgelegt ist. Im Regelfall kommt beim „Plus-Paket“ der Strom von einer Photovoltaik-Anlage, die mit einem stationären Batteriespeicher sowie einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung kombiniert wird.

„Energieversorgung Deutschland“ in der Platzierung

Projekte mit Wärmepumpen, Solaranlagen und Batteriespeicher sind auch geplanter Schwerpunkt bei der Luana-Vermögensanlage „Energieversorgung Deutschland“. Hierbei handelt es sich um Nachrangdarlehen der Emittentin LCF Blockheizkraftwerke Deutschland 8 GmbH, die 5 Prozent Zins pro Jahr bei einer Mindestlaufzeit von rund sechs Jahren bieten. Vor rund einem Monat die Emittentin ihr erstes Projekt angebunden. Je nach Platzierungsfortschritt sollen Projekte aus der oben aufgeführten Pipeline in die Vermögensanlage „Energieversorgung Deutschland“ übernommen werden. In einer Projektvorschau hat Luana konkret vier mögliche Investitionsobjekte der Vermögensanlage "Energieversorgung Deutschland" vorgestellt.

Auch Ladesäulen-Projekte für Elektromobilität geplant

Darunter befindet sich eine neue E-Ladeinfrastruktur mit vier Schnelladesäulen für zwei Einkaufszentren bei Mannheim. Die Mietverträge haben eine Laufzeit von 15 Jahren. Das Investitionsvolumen beträgt nach Luana-Angaben ca. 208.000 Euro.

Auf einem Wohngebäude in Schwerin wird Luana zufolge eine bestehende PV-Dachanlage mit einer Leistung von 74,4 Kilowattpeak (kWp) übernommen und um einen Batteriespeicher ergänzt. Der Strom wird den Bewohnerinnen und Bewohnern über ein Mieterstrommodell angeboten. Geplantes Investitionsvolumen des Projekts: ca. 112.000 Euro.

Zur Versorgung einer Neubau-Immobilie bei Saarbrücken, in die eine Seniorenresidenz und eine Kita einziehen, soll neben einem Blockheizkraftwerk (BHKW) eine PV-Dachanlage mit 99 kWp installiert werden. Die Laufzeit des Energieliefervertrags beträgt 20 Jahre. Zusätzlich ist für das Gebäude im  KfW-Effizienzhaus-Standard 40 ein Stromspeichersystem geplant. Das Investitionsvolumen für Luana liegt den Angaben nach bei ungefähr 167.000 Euro.

Zur Versorgung einer Seniorenresidenz in Celle in Niedersachsen sollen ein BHKW und Gasbrennwertthermen installiert werden. Das angrenzende Wohngebäude wird nach Luana-Angaben mittels kurzer Nahwärmeleitung an die Energiezentrale der Seniorenresidenz angeschlossen. Der Energieliefervertrag hat eine Laufzeit von 20 Jahren. Das geplante Projektvolumen für die Investorin, laut Plan die Emittentin von "Energieversorgung Deutschland", beträgt Luana zufolge ungefähr 228.000 Euro.

ECOreporter hat die Vermögensanlage „Energieversorgung Deutschland“ hier ausführlich in einem ECOanlagecheck analysiert.

Verwandte Artikel

01.11.21
 >
13.07.21
 >
14.10.21
 >
16.05.22
 >
09.05.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x