ECOreporter hat unter anderem drei Solarangebote von CAV positiv bewertet. / Foto: CAV

  Anleihen / AIF

Bei diesen 13 grünen Geldanlagen können Sie jetzt noch einsteigen

Investments in Windparks, Solaranlagen, Wärmepumpen, Gezeitenkraftwerke – die hier vorgestellten Angebote sind kerngrün. Sie versprechen jährliche Renditen von 3,5 bis 7,25 Prozent, und bei einigen ist der Einstieg schon ab 1.000 Euro möglich. ECOreporter hat alle 13 Geldanlagen eingehend getestet.

Die Angebote richten sich an Anlegerinnen und Anleger, die das investierte Geld für fünf, zehn, teilweise auch fast 20 Jahre entbehren können. Denn meist geht es um Unternehmensbeteiligungen, Darlehen oder nicht börsennotierte Anleihen, die nur sehr eingeschränkt handelbar sind. Sich so problemlos davon trennen wie von Aktien, das geht hier nicht. Zudem sollten Investoren eine gewisse Risikobereitschaft mitbringen – wenn die Unternehmen in Schieflage geraten, droht im schlimmsten Fall der vollständige Verlust des eingesetzten Kapitals.

Bei den Angeboten, die ECOreporter positiv bewertet hat, stehen die Chancen aber gut, dass Anlegerinnen und Anleger ihr Geld zurückerhalten, plus Zinsen oder Gewinnbeteiligungen. Denn die Anbieter verfügen über teils jahrzehntelange Erfahrung mit Erneuerbare-Energien-Investments und haben in der Vergangenheit bereits ähnliche Produkte angeboten und planmäßig zurückgezahlt.

Acht der 13 im Folgenden vorgestellten grünen Angebote sieht ECOreporter als besonders aussichtsreich an. Zu den Angeboten finden Sie bei uns ausführliche Tests und Analysen (der Test des Ökorenta Infrastruktur 13E ist noch in Arbeit).

Diese Angebote schätzt ECOreporter als attraktiv ein

ABO Wind-Anleihe

ABO Wind entwickelt und verkauft Wind- und Solarparks, mittlerweile in 16 Ländern. Um mehrere große Projekte gleichzeitig umsetzen zu können, hat das Wiesbadener Unternehmen eine nachrangige Anleihe auf den Markt gebracht. „Nachrangig“ bedeutet, dass die Anleihe mit erhöhten Risiken verbunden ist: Wenn ABO Wind pleitegehen sollte, würden Ansprüche anderer, vorrangiger Gläubiger wie etwa Banken zuerst bedient. Für nachrangige Anlegerinnen und Anleger wäre danach möglicherweise nichts mehr übrig.

Die ABO Wind-Anleihe läuft bis 2030 und wird mit 3,5 Prozent pro Jahr verzinst (siehe auch Tabelle im Premium-Bereich). Die GLS Bank vertreibt die Anleihe exklusiv. ECOreporter kommt in seiner Analyse zu folgendem positivem Fazit: „Die ABO Wind AG hat mehrere erfolgreiche Geschäftsjahre hintereinander zu verzeichnen und ist finanziell solide aufgestellt. Der Konzern ist gut in dem weltweiten Wachstumsmarkt für Erneuerbare Energien positioniert. Das Verhältnis von Zins zum Risiko der Unternehmensanleihe ist angemessen.“ Anfang Juli hat ABO Wind das maximale Volumen der Anleihe von 30 auf 50 Millionen Euro aufgestockt.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

22.09.21
 >
21.09.21
 >
16.09.21
 >
26.08.21
 >
11.06.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x