Neoen Australien-Chef Louis de Sambucy mit Tesla Megapacks. Aus diesen ist die größte Batterie Australiens zusammengesetzt. / Foto: imago images, APP

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Neoen schaltet die größte Batterie Australiens ein

Der französische Erneuerbare-Energien-Konzern Neoen hat am Mittwoch die größte Batterie Australiens, die Victorian Big Battery, in Betrieb genommen. Der Energiespeicher ist damit noch rechtzeitig vor Sommerbeginn auf der Südhalbkugel einsatzbereit. Ein im Testbetrieb entstandener Feuerschaden hatte dies zwischenzeitlich fraglich gemacht.

Das 300-Megawatt-Energiespeicherprojekt im Bundesstaat Victoria ist eines der größten der Welt. Die Batterie besteht aus zahlreichen gekoppelten "Megapacks" des US-Autoherstellers Tesla, stationäre Großspeicher auf Basis von Lithium-Ionen-Batterien. Im Juli hatte ein Feuer zwei der "Megapack"-Einheiten beschädigt. Ursache war ein Softwarefehler gewesen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Batterie soll helfen, Stromausfälle insbesondere während Hitzewellen in der Region zu vermeiden und Haushalte mit gespeichertem Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Sonne und Wind zu versorgen. Die Anlage soll in der Lage sein, bis zu 450 Megawattstunden Strom zu liefern.

Neoen wurde vom Bundesstaat Victoria für den Bau des Projekts ausgewählt und erhielt von der Green Bank der australischen Regierung eine Finanzierung in Höhe von 160 Millionen Australischen Dollar (100 Millionen Euro) für das Vorhaben. Neoen hat die Gesamtkosten des Projekts nicht bekannt gegeben.

Mehr Netzstabilität für Australien

Im Rahmen eines Zehn-Jahres-Vertrags mit dem Staat wird sich die Batterie unter anderem bei einem unerwarteten Netzausfall automatisch und sofort selbst einschalten, um ein stabiles Stromnetz zu gewährleisten. Das Projekt soll dem Bundesstaat darüber hinaus helfen, seine gesetzlichen Ziele eines Erneuerbare-Energien-Anteils von 50 Prozent bis 2030 und Klimaneutralität bis 2050 zu erreichen.

Die Victoria Big Battery hat mehr als die dreifache Kapazität der weltweit ersten Batterie im Versorgungsmaßstab, die Neoen und Tesla 2017 in Südaustralien mit 100 Megawatt Kapazität gebaut haben. Diese wurde inzwischen auf 150 Megawatt erweitert.

Die Neoen-Aktie ist an der Euronext Paris aktuell 1,4 Prozent im Plus zum Vortag und kostet 36,46 Euro (Stand: 8.12.2021, 11:04 Uhr). Auf Monatssicht hat die Aktie 4,1 Prozent verloren, im Jahresvergleich ist sie 19,3 Prozent im Minus.

Die Tesla-Aktie steht im Tradegate-Handel aktuell bei 921,90 Euro und hat 1,4 Prozent zum Vortag eingebüßt (Stand: 8.12.2021, 11:04 Uhr). Im Monatsvergleich hat die Aktie 15,3 Prozent verloren, auf Jahressicht ist sie 81 Prozent im Plus.

Teslas langfristige Wertentwicklung ist beeindruckend, in den letzten fünf Jahren ist der Kurs um 2.477 Prozent gestiegen. Auch die weiteren Aussichten des breit aufgestellten Konzerns sind stark. Allerdings ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für 2021 mit 179 aus Sicht der Redaktion deutlich zu hoch für einen Einstieg.

Die Neoen-Aktie ist nach Einschätzung von ECOreporter ein riskantes Investment. Das Wachstum des Unternehmens ist größtenteils mit Fremdkapital finanziert. Zudem gibt es nicht unerhebliche Standortrisiken, weil viele Grünstromanlagen des Konzerns in Schwellen- und Entwicklungsländern liegen. Ein KGV von 100 macht die Aktie aktuell zusätzlich unattraktiv.

ECOreporter hat Neoen hier ausführlich vorgestellt.

Lesen Sie auch: Langfristig bis zu 20.000 Prozent im Plus - das sind die besten Solaraktien.

Neoen S.A.:   ISIN FR0011675362 / WKN A2N6LV

Tesla Inc.:  ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T

Verwandte Artikel

19.10.21
 >
04.10.21
 >
28.09.21
 >
12.03.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x