Greenyard ist einer der größten Obst- und Gemüsegroßhändler Europas. / Foto: Greenyard

  Nachhaltige Aktien

Obst und Gemüse: Greenyard steigert Umsatz und Gewinn

Der vegane Lebensmittelkonzern Greenyard ist gut durch sein Geschäftsjahr 2021/22 (April bis März) gekommen. Die Aktie gewinnt heute 11 Prozent.

Trotz eines schwierigen Marktumfelds konnte der belgische Konzern seinen Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 1,4 Prozent auf 4,36 Milliarden Euro steigern. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte von 51,5 auf 58,3 Millionen Euro zu, der Nettogewinn vervielfachte sich von 1,2 auf 16,9 Millionen Euro. Mitverantwortlich für das deutliche Gewinnplus waren geringere Finanzierungskosten, die das Ergebnis um 12,7 Millionen Euro verbesserten.

Wegen der weiterhin angespannten wirtschaftlichen und politischen Lage in Europa gibt Greenyard bislang keine Prognose für das Geschäftsjahr 2022/23 ab. Das Management geht aber davon aus, wie geplant bis 2025 den Jahresumsatz auf 5 Milliarden Euro steigern zu können und einen um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 200 bis 210 Millionen Euro zu erreichen. Im letzten Geschäftsjahr lag das bereinigte EBITDA bei knapp 167 Millionen Euro.

Greenyard beliefert europaweit Einzelhändler mit frischem und verarbeitetem Obst und Gemüse. Nach dem Abschluss einer längeren Umstrukturierungsphase ohne Dividendenzahlungen will das Unternehmen ab 2023 wieder einen Teil seiner Gewinne ausschütten.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

10.06.22
 >
31.05.22
 >
09.05.22
 >
04.05.22
 >
08.12.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x