Ørsted wird in den USA den ersten Windpark des Bundesstaates New York bauen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie

Orsted: Endgültige Investitionsentscheidung für Windpark in den USA

Die Energieversorger Ørsted aus Dänemark und Eversource aus Irland haben eine endgültige Investitionsentscheidung für den 130-Megawatt-Offshore-Windpark South Fork vor der Küste des US-Bundesstaates New York getroffen. Dieser soll der erste Windpark in New York überhaupt werden.

Die USA stellen für Ørsted einen wichtigen Wachstumsmarkt dar, wie das Unternehmen in einer Mitteilung erklärte. Aktuell sind bereits sieben Projekte in den Vereinigten Staaten bewilligt, die mit einer Kapazität von rund 5 Gigawatt saubere Offshore-Windenergie liefern sollen. Ørsted sei in den Staaten "führend im Wachstum einer neuen nachhaltigen Industrie, die Arbeitsplätze und wirtschaftliche Entwicklung entlang der Ostküste und in den gesamten USA schaffen wird", heißt es in der Mitteilung des Konzerns.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

03.02.22
 >
18.01.22
 >
13.01.22
 >
20.12.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x