Orsted ist Weltmarktführer bei Windparks auf See. Warum verliert die Aktie an Wert? / Foto: Unternehmen

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

Orsted: Neuer 846 MW-Auftrag aus den USA

Der dänische Windkraftkonzern Ørsted hat in einer Ausschreibung den Zuschlag für einen großen neuen Offshore-Windpark vor der Küste des US-Bundesstaates Maryland erhalten. Wie reagiert die Ørsted-Aktie?

Der Konzern soll den Windpark Skipjack Wind 2 errichten, der eine erwartete Stromerzeugungskapazität von 846 Megawatt (MW) hat. Ørsted will den Park bis 2026 zusammen mit dem 120 MW-Windpark Skipjack Wind 1 bauen, für den ebenfalls ein Zuschlag vorliegt. Skipjack Wind 2 soll 250.000 Haushalte mit Strom versorgen können. Ørsted hat in den USA bislang eigenen Angaben zufolge Zuschläge für ungefähr 5.000 MW Windkraft erhalten.

Anfang Dezember hatte der Konzern den Bau der deutschen Nordsee-Windparks Borkum Riffgrund 3 und Gode Wind 3 angekündigt (ECOreporter berichtete hier).

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

17.12.21
 >
01.12.21
 >
29.11.21
 >
22.11.21
 >
12.11.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x