Solardachanlage von SunPower. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Solaraktie SunPower: Donald Trump lässt Kurs um 15 % steigen

Die Aktie des US-Solarkonzerns SunPower hat am gestrigen Montag deutlich an Wert gewonnen. Mitverantwortlich dafür sind der US-Präsident und ein anderes Solarunternehmen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Durch die Corona-Erkrankung von US-Präsident Donald Trump sind nach Ansicht vieler Experten die Chancen seines Herausforderers Joe Biden gestiegen, Anfang November die Wahl zu gewinnen. Und Biden hat angekündigt, den Ausbau der Erneuerbaren Energien massiv voranzutreiben. Daher stiegen gestern die Kurse vieler Grünstromaktien. SunPower legte an der Heimatbörse Nasdaq mit 14,8 Prozent besonders stark zu, weil das Unternehmen für knapp 250 Millionen US-Dollar Aktien des US-Wechselrichterherstellers Enphase Energy besitzt. Da die Enphase Energy-Aktie gestern 8,3 Prozent an Wert gewann, verbesserte sich die Kapitalstruktur von SunPower.

Mit der aktuellen geschäftlichen Situation von SunPower haben diese Entwicklungen allerdings nicht zu tun. Das Unternehmen hatte Mitte September mit seiner ersten Prognose nach der Abspaltung der Solarmodulsparte Maxeon die Erwartungen der Analysten enttäuscht (mehr dazu lesen Sie hier).

Für ECOreporter bleibt SunPower ein riskantes Investment, weil die Zukunftsaussichten unklar sind. Und nach der jüngsten Kursexplosion – 33 Prozent im Wochenvergleich, 100 Prozent auf Sicht von drei Monaten – ist die Aktie derzeit auf jeden Fall zu teuer.

Lesen Sie auch den aktuellen ECOreporter-Solaraktien-Übersicht.

SunPower Corp.: ISIN US8676524064 / WKN A1JNM7

Verwandte Artikel

11.09.20
 >
28.08.20
 >
12.08.20
 >
02.10.20
 >
29.09.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x