Die GLS Bank bietet derzeit ein Solarpaket mit Modulen von Meyer Burger an. / Foto: Meyer Burger

  Nachhaltige Aktien, Finanzdienstleister

Solarangebot: GLS Bank kooperiert mit Meyer Burger

Die Bochumer GLS Bank arbeitet bei ihrem Solarangebot „Sorglos“ mit dem Schweizer Solarmodulhersteller Meyer Burger zusammen. Die Aktie von Meyer Burger bleibt weiter schwankungsanfällig.

Das „Sorglos“-Angebot der GLS Bank richtet sich an Firmenkunden, die an ihren Standorten Solaranlagen installieren wollen. Das Angebot wird zunächst im Rahmen einer regionalen Pilotinitiative im Ruhrgebiet vertrieben und beinhaltet neben der Finanzierung weitere Dienstleistungen. Als bislang einzigen Kooperationspartner für die Lieferung der Solarmodule hat die GLS Bank Meyer Burger ausgewählt.

„Unsere Hochleistungs-Solarmodule sind ein gutes Beispiel für ein gelungenes Verhältnis von Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit“, sagt Katja Tavernaro, Chief Sustainability Officer bei Meyer Burger. „Wir haben es geschafft, den Produktions-Fußabdruck in Bezug auf Material- und Energieverbrauch zu reduzieren, wir betreiben unsere Fertigungen mit Strom aus erneuerbaren Energien, und unsere Produkte haben keine giftigen Inhaltsstoffe wie Blei. Wir legen besonderes Augenmerk auf soziale Standards in unseren Lieferketten und beziehen unsere Komponenten nach Möglichkeit aus Europa.“

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

26.10.21
 >
29.09.21
 >
20.08.21
 >
30.09.21
 >
09.09.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x