SolarEdge spürt deutlich die enorme Nachfrage nach Solaranlagen im Privatsektor. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

SolarEdge zwischen Umsatzrekord und erdrückenden Kosten

Der israelische Wechselrichter-Hersteller SolarEdge hat im ersten Quartal ein gemischtes Ergebnis erzielt. Während der ECOreporter-Aktien-Favorit beim Umsatz die Erwartungen am Finanzmarkt deutlich übertraf, blieb der Gewinn hinter den Prognosen zurück – hauptsächlich wegen globaler Lieferkettenprobleme. Die führen mittlerweile zu ungewöhnlichen Maßnahmen.

Das Geschäft mit Solaranlagen brummt – und SolarEdge, das neben Wechselrichtern etwa auch komplette Solaranlagen mit Monitoring-Software und Energiespeicher verkauft, profitiert deutlich davon. So sei das erste Quartal eines Jahres wetterbedingt normalerweise ruhig, erklärte SolarEdge-CEO Zvi Lando. Nicht so in diesem Jahr. „Wir haben bereits im ersten Quartal signifikantes Wachstum gesehen. Der Anstieg der Auslieferungen gegenüber dem vierten Quartal 2021 beträgt 40 Prozent im Privatkundengeschäft“, so Lando. Aktuelle Daten der Vertriebspartner würden Verkäufe auf einem Allzeithoch und außergewöhnlich niedrige Lagerbestände zeigen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

01.04.22
 >
24.03.22
 >
16.02.22
 >
06.12.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x