Vestas hat derzeit mit starkem Gegenwind zu kämpfen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Vestas-Aktie verliert 10 %, auch Nordex und Siemens Gamesa rutschen ab

Der Windradbauer Vestas hat die Markterwartungen mit seinen Geschäftszahlen zum dritten Quartal 2021 verfehlt. Zudem senkt der dänische Konzern erneut seine Jahresprognose. Die Aktie gibt deutlich nach und zieht auch die Papiere der Konkurrenz nach unten.

Steigende Rohstoff-, Transport- und Energiekosten sowie Probleme in den Lieferketten machen Vestas weiterhin zu schaffen. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz im dritten Quartal zwar um 16 Prozent zum Vorjahr auf 5,54 Milliarden Euro steigern. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) ging jedoch von 412 auf 325 Millionen Euro zurück. Die EBIT-Marge vor Sondereffekten sank von 8,6 auf 5,9 Prozent.

Der freie Cashflow lag bei 300 Millionen Euro nach 547 Millionen Euro im dritten Quartal 2020. Positiv entwickelte sich der Auftragsbestand: Inklusive Wartungsverträgen lag er Ende September bei 47,3 Milliarden Euro und damit 13,4 Milliarden Euro über dem Vergleichswert 2020.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

21.10.21
 >
19.10.21
 >
15.10.21
 >
01.10.21
 >
14.10.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x