Brennstoffzellen von Bloom Energy: Das Unternehmen will seine Produktionskapazitäten in diesem Jahr deutlich ausbauen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Wasserstoffexperte Bloom Energy verfehlt Erwartungen

Der US-Wasserstoffexperte Bloom Energy will in diesem Jahr erstmals eine schwarze Null schreiben. Doch mit seinen Zahlen zum zweiten Quartal hat der Konzern am heutigen Donnerstag erst einmal enttäuscht. Beim Umsatz verfehlte man leicht, beim Verlust kräftig die Erwartungen.

Der Umsatz im Zeitraum April bis Juni lag bei 228,5 Millionen US-Dollar. Trotz einer Steigerung von 21,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal verfehlte Bloom damit die Erwartungen der Analysten, die mit 235 Millionen Dollar gerechnet hatten.

Der Verlust stieg auf 53,9 Millionen Dollar oder 0,31 Dollar je Aktie. Auch um Sondereffekte bereinigt lag das Minus je Aktie bei 0,23 Euro und verfehlte damit die Analystenschätzungen von 0,06 Euro je Aktie (ohne Sonderposten) deutlich. Die Bruttomarge lag mit 16,3 Prozent um 2,3 Prozent höher als im Vorjahr, war allerdings durch höhere Kosten belastet.

Management glaubt weiter an die Schwarze Null

Das Management ließ sich von den schwachen Zahlen jedoch nicht beirren. "Obwohl wir mit einem vorübergehenden Druck auf die Betriebskosten konfrontiert sind, bleiben wir zuversichtlich für unser Geschäft und bekräftigen unsere Prognose für das Gesamtjahr 2021", erklärte Greg Cameron, Executive Vice President und CFO von Bloom Energy.

Damit bleibt das Ziel einer Schwarzen Null zum Jahresende bestehen. Der Umsatz soll auf 950 Millionen bis 1 Milliarde Dollar wachsen.

Der Konzern, der seit 2019 Brennstoffzellen mit Wasserstoff „befeuert“ und seit 2020 Elektrolyseure zur Wasserstoffherstellung produziert, will auch in diesem Jahr weiter in den Ausbau seines Geschäfts investieren und deutlich wachsen. Bloom will seine Produktionskapazitäten noch in diesem Jahr auf 400 Megawatt (MW) für Brennstoffzellen und rund 1 Gigawatt (GW) für Elektrolyseure verdoppeln.

Am Markt überwog jedoch die Enttäuschung über die Zahlen. Die Bloom Energy-Aktie ist im Tradegate-Handel aktuell 3,2 Prozent im Minus zum Vortag und kostet 16,87 Euro (Stand: 5.8.2021, 11:11 Uhr). Im Monatsvergleich hat die Aktie 21,5 Prozent an Wert verloren, auf Jahressicht ist sie 45,7 Prozent im Plus.

Die Bloom-Ziele sind ambitioniert – ob das Unternehmen sie erreichen kann ist aber aktuell völlig unklar. An der Börse überzeugt die Perspektive das Unternehmen aktuell nicht, die Aktie zeigt sich schwankungsanfällig und konnte nach einer langen Korrekturphase noch keine nachdrückliche Erholung einleiten.

Reine Wasserstofftitel – sogenannte "Pure Player" – stellen grundsätzlich ein Investment mit erheblichem Risiko da. Eine aktuelle Metastudie mehrerer Fraunhofer-Institute sieht eine relevante Nachfrage nach grünem Wasserstoff nicht vor 2030 gegeben. Das heißt: Ein Anlagehorizont von mindestens zehn Jahren ist sinnvoll, sollten Anlegerinnen und Anleger das Risiko eines Einstiegs wagen wollen.

Einen Überblick über die Wasserstoffbranche erhalten Sie in unserem Dossier Von Plug Power bis Linde: Das sind die besten Wasserstoff-Aktien!

Bloom Energy Corp. CL A: ISIN US0937121079 / WKN A2JQTG

Verwandte Artikel

04.08.21
 >
22.07.21
 >
12.07.21
 >
13.09.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x