wiwi will drei Windkraftanlagen erneuern. Bei der Finanzierung soll die Crowd helfen. / Symbolfoto: Pixabay

  Anleihen / AIF, Crowd-Investment, Crowd-Test

Windanleihe Rheinhessen mit 4,15 % Zins - und hohen Risiken?

Die wiwi consult GmbH & Co. KG entwickelt Wind- und Solarenergieprojekte. Derzeit plant sie, in Rheinland-Pfalz drei Windkraftanlagen mit einer Nennleistung von jeweils 6 Megawatt (MW) zu errichten. Um für die Bauphase über einen Liquiditätspuffer zu verfügen, hat wiwi die Schuldverschreibungen „Windanleihe Rheinhessen“ auf den Markt gebracht. Die Anleihe hat einen Zinssatz von 4,15 Prozent pro Jahr bei einer Laufzeit von rund 3,5 Jahren. Die Mindestzeichnung beträgt 500 Euro.

Anbieterin und Emittentin der tokenbasierten Schuldverschreibungen ist die wiwi consult GmbH & Co. KG mit Sitz in Mainz, vertreten durch ihre persönliche haftende Gesellschafterin wiwi consult Verwaltungs GmbH. Mehrheitsgesellschafterin der seit 2016 aktiven Emittentin ist laut Anlagebroschüre (Stand: 1.3.2022) Matthias Willenbacher.

Die Emittentin plant, entwickelt, finanziert und errichtet laut Wertpapier-Informationsblatt (WIB, Stand: 23.2.2022) derzeit Windenergie- und Solaranlagen auf dem deutschen Markt sowie auf ausgewählten internationalen Märkten.

Aktueller Projektstand

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

21.03.22
 >
08.03.22
 >
07.03.22
 >
11.02.22
 >
07.01.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x